Band: Cherrybeats

Im Jahre 2005 aus den Trümmern einer Nirvana-Tribute-Band gekrochen, wuchs CHERRYBEATS zu einem wütenden Dirtrock-Monster heran, welches über die Bühnen des Landes streift und brüllend das Credo der Band verkündet: DIRTY & LOUD.

Dazu trunkene Raserei, eine Performance wie ein fetter, schwarzer Marker, der den Wahnsinn der heutigen Welt so lange umkreist, bis nur noch Schwärze übrig ist. So beunruhigend das alles klingen mag, möglicherweise ist CHERRYBEATS das letzte große Abenteuer in einer Wüste, die von den allgegenwärtigen Mainstream-Winden zu Grunde geschliffen wurde.

Die vom CHERRYBEATS-Urvater René Zgraggen gegründete Band zur Gestaltung rauer Klänge, tourte bereits zwischen 2003 & 2005 erfolgreich als Nirvana-Tribute durch die hiesigen namhaften Clubs. Als 2006 Luke Fröhlicher das Micro-Zepter übernahm, entwinkelte sich bald ein eigener, unverkennbar wilder Sound, welcher durch die infernalische Bühnenpräsenz schnell berüchtigt wurde.

„Dirty, Rough and Loud“ haben sich die Jungs fortan auf ihre Fahne geschrieben und diese wird seither mit dem Cherrybeats-typischen Dirtrock wacker gegen den Mainstream gehalten.

2011 erschien die erste EP „Goodbye Utopia“, die laut einem Metalfactory-Review als Soundtrack „zum Molotovcocktails-Schmeissen und Scheiben eindeppern passt“….

Nach Wechsel an Gitarre und Drum entstand Anfangs 2018 das langersehnte, zweite EP-Werk der vier charismatischen Herren aus Brugg, worauf eine weitere wilde Ära des schnörkellosen Dirtrocks aus dem Hause CHERRYBEATS eingeläutet wurde.

 

Überzeugt? Falls du eine CD von dieser Band kaufen willst, berücksichtige uns doch unter „Unterstützen“. Danke.


Heimatstadt: Brugg | Text & Bild: Website | Facebook | Website

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.