Das war die ROCKPOINT Generalversammlung 2019

Am Samstag 10.August 2019 trafen sich unsere Mitglieder zur alljährlichen Generalversammlung. Dabei wurde einiges besprochen.

  • Begrüssung und genehmigung des letzten Protokolls

Das Protokoll wurde einstimmig angenommen.

  • Mutationen

Der Vostand informierte über Neueintritte und Abgänge

  • Rückblick auf das vergangene Vereinsjahr

Dabei wurden die Kulturnacht 2018 sowie das CastleRockBurgdorf vom April 2019 besprochen.

  • Ausblick auf das nächste Vereinsjahr

Wie bereits früher beschlossen, wird das CastleRock zweimal pro Jahr stattfinden. Es liessen sich Leute finden, welche die Kulturnacht betreuen, da ein Vorstandsmitglied aufgrund veränderter Familiensituation keine Zeit aufwenden kann.

Rockpoint an der Kornhausmesse integrieren? Diese Anfrage erreichte uns und wurde besprochen. Die Mitglieder zeigen sich erfreut ab diesem Angebot und beauftragen den Vorstand zur Ausarbeitung eines Konzeptes, welches vorgelegt werden soll.

  • Statuarisches

Durch neue private Herausvorderungen verlässt die bisherige Finanzverantwortliche den Vorstand. Der Vorstand empfiehlt einstimmig Andreas, welcher das nötige Knowhow mitbringt.

Wahl Revisor – der Revisor stellte sich wieder zur Verfügung und wurde einstimmig wiedergewählt.

Festlegung Mitgliederbeitrag – der Mitgliederbeitrag wurde bestätigt und bleibt wie bisher bei 50CHF pro Jahr als Aktiv Mitglied und 20CHF als Passiv Mitglied sowie 25CHF für Studenten/Lernende.

  • Revision des letzten Vereinsjahr und Décharge erteilen

Der Entlastungsbeschluss wurde erteilt.

  • Anpassung Statuten

Einige passagen der Statuten sind veraltet und werden deshalb ausgetauscht. Der Vorstand wurde beauftragt die Statuten umzuschreiben und so zu publizieren.

  • Jahresplanung (zur Kenntnisnahme)

5.10.2019 7.CastleRockBurgdorf

19.10.2019 Kulturnacht Burgdorf, ROCKPOINT im Schlosskeller

04.04.2019 8.CastleRockBurgdorf

08.08.2020 nächste Generalversammlung

  • Diverses / Varia

Durch den Umzug des bisherigen „Adressgebers“ des Vereinses wird es zu einer Adressänderung der Korrespondenzadresse kommen. Der Vorschlag die Adressen aufzusplitten wurde angenommen.

Verein bei Google – Der Vereinssitz bleibt auf Burgdorfer Boden. Die Adresse wird entsprechend angepasst.

Ideen für zusätzliches Geld – Der Verein bracht auch mit seiner strikten NGO Mentalität ein Polster für Events die ein Defizit abwerfen. Es werden neue Ideen gesucht.

Andere Varia – keine.


Werde Mitglied bei ROCKPOINT!

Rockpoint setzt sich für Schweizer Rock & Metal ein und organisiert seit 2014 Konzerte in Burgdorf.

Hier kannst du beitreten.

Band: Dreams in Fragments

dreams in fragments band

Female-fronted melodic metal from Switzerland – dies sind Dreams in Fragments. Das Quartett, bestehend aus Seraina Schöpfer (Gesang), Christian Geissmann (Gitarre, Gesang), Jan Thomas (Bass) und Franc Fritschi (Drums), kommt aus dem ansonsten so ruhigen Wangen bei Olten im Kanton Solothurn. Vergleiche mit international erfolgreichen Bands wie «Nightwish» oder «Delain» wurden bereits mehrfach geäussert. Dreams in Fragments treten aber keineswegs als Coverband der Finnen oder der Niederländer auf; die opernhafte, federleichte Stimme von Schöpfer gepaart mit Growling-Parts von Geissmann verleiht der Band eine individuelle Note. Dies widerspiegelt sich musikalisch gleichermassen in der Vereinigung von harten Gitarrenriffs mit verträumten Orchesterklängen. Das Hauptgewicht des Repertoires liegt daher auch berechtigt auf Eigenkompositionen wie «The Maze» oder «Nightchild».
Im Juni dieses Jahres begeben sich die Metal-Newcomer auf eine ausgedehnte Osteuropatournee: Als Supporting Act der Berner Symphonic Dark Metaller «Forge» reisen das Mädel und die drei Jungs im Rahmen der «Heimdall Tour 2019» quer durch Tschechien, die Slowakei, Polen und Ungarn. Mit dabei im Gepäck: Ihre erste eigene Scheibe, die im Frühling auf den Markt kommt.
Auch das heimische Publikum konnte sich bereits von der Qualität der Solothurner Truppe überzeugen. Auftritte in Ostermundigen und Lenzburg haben dafür gesorgt, dass sich Dreams in Fragments bereits eine kleine, aber stetig wachsende Fanbase erarbeiten konnte.


Überzeugt? Falls du eine CD von dieser Band kaufen willst, berücksichtige uns doch unter „Unterstützen“. Danke.
Heimatstadt: Wangen bei Olten | Text & Bild: Facebook | Facebook | Website

Band: Morgenstern

morgenstern band schweiz

Aus dem für seine Neutralität bekannten Land kommen fünf Metaller, die bereit sind, Stellung zu beziehen. Morgenstern ist bekannt für eine intensive, adrenalinreiche Live-Aktivität, die sie in den letzten zehn Jahren auf den wichtigsten Bühnen in der Schweiz und in Italien als Hommage an den Industrie-Leviathan Rammstein zum Spielen brachte.
Jetzt sind die Jungs zurück in der Stadt mit einem festen Plan, um Chaos auf ihre eigene Art und Weise zu bringen. Und dieser Plan heißt Mechamorphose: eine mechanische Metamorphose vom Tribut an das Original aus zehn massiven Tracks, die den Hörer durch Morgensterns verdrehte Sichtweise auf eine Welt führt, die sich von selbst verdreht. Morgenstern geben heute den letzten Schliff für das, was schon einem geraden, soliden Schlag ins Gesicht gleicht, von Track eins bis zehn.


Überzeugt? Falls du eine CD von dieser Band kaufen willst, berücksichtige uns doch unter „Unterstützen“. Danke.
Heimatstadt: Lugano | Text & Bild: Facebook | Facebook | Website

Band: Morgarten

Morgarten Band

Since 2005, Morgarten’s warriors have been touring Swiss venues in search of battles and victories.Their metal was then described as „both melodic and warlike, transporting you into the middle of a forest at the time of knights“.

In 2015, they decided to capture the soul of their music by releasing their first album „Risen to Fight“. The album was well received and enabled the people of Neuchatel to make themselves known outside of the national borders.

Since that day, Morgarten’s troop has been touring Europe fighting with other warriors such as the Wind Rose dwarfs, the dark people of Nightland, the hordes of Welicoruss and the warriors of Slechtvalk.

Several festivals called upon the services of the noble fighters: Brainstorm(NL), Occultfest(NL), Devils Rock for an Angel(BE), Rise of trolls (BE), Local MetalFest(CH), Elements of Rock (CH)

Henceforth, more motivated than ever, the band seeks to conquer new scenes and to reveal its music more and more.


Überzeugt? Falls du eine CD von dieser Band kaufen willst, berücksichtige uns doch unter „Unterstützen“. Danke.
Heimatstadt: Neuchâtel | Text & Bild: Facebook | Facebook | Website

Bands und Social Media

Verein Rockpoint

Auch wenn das Bandleben schon genug hürden und Arbeit mit sich bringt, sind die gängigen Social Media Plattformen nicht mehr wegzudenken. Doch braucht es als Band wirklich Social Media Accounts?

Der Nutzen

Der Nutzen von Social Media (Facebook, Twitter, Instagram und Co.) ist unbestritten die Interaktion mit Fans. Es gibt fast kein effektiveres Mittel eine neue Scheibe, ein neues Konzert oder andere Beiträge mit der grossen Masse zu teilen.

Die Tücken

Ohne Posting – (fast) keine Reichweite. Die Nutzung von Social Networks ist ein Zeitfresser. Zeit die man eventuell nicht hat. Auch kann der Aufbau von effektiv interessierten Followern einige Zeit in Anspruch nehmen. Als bestes Beispiel dient dabei Instagram. Bei der immer mehr zunehmenden Zahl von Influencern ist der Nutzen fast gleich Null, wenn ein solcher aus dem fernen Ausland folgt. Er/Sie hört ja nicht einmal die Musik der Band, sondern folgt nur tausenden Nutzern um selbst Follower zu generieren. Das kann eine Taktik sein, bringt aber ausser einer grösseren Zahl nicht den Nachhaltigen Promo effekt, den man sich erwünscht.

via GIPHY

Zeit sparen bei Social Media

Die riesige Beleibtheit der Portale bringt auch gewisse Vorteile für Nutzer.

Ein Beispiel: Wir verknüpfen auf unserer Website Social Media Accounts. Damit wird ein neuer Beitrag direkt auf Facebook und Twitter gepostet.

Jedoch werden die Beiträge eventuell ohne Begleittext gepostet, was wiederum die Reichweite senkt. So ganz einfach ist es also immer noch nicht. Ein zweites Beispiel:

Story Beiträge von Instagram direkt auch auf Facebook veröffentlichen.

Das spart doch bereits wieder ein paar Minuten. Storys sollten nicht unterschätzt werden. Die 24 Stunden „Beiträge“ sind beliebt und wurden mittlerweile vorallem auf von Facebook betriebenen Portalen eingesetzt. (Facebook, Instagram, WhatsApp)

Zusammenfassung

Für die optimale Nutzung von Social Media braucht es ein Konzept. Ihr müsst euch überlegen wieviel Zeit ihr aufbringen wollt und welche Inhalte für euch okay sind. Aus unserer Erfahrung (da wir ständig neue Bands suchen und finden) beinhaltet die perfekte Social Media Seite für uns folgendes:

Facebook

  1. Titelbild der Band mit kommenden Gigs
  2. Logo als Profilbild (Oder etwas mit Wiedererkennungswert.)
  3. Info auf Facebook „Our Story“ mit Infos, im besten Fall Biografie der Band und natürlich einen Booking Kontakt.
  4. Kommende Veranstaltungen. (Wenn ihr eine eigene Veranstaltung für ein Konzert macht, schaut dass auch alles drin ist! VVK Link, Website des Veranstalters, Support Bands, Ort, Anfahrt, Altersbeschränkungen ect. – es gibt nichts lästigeres, als wenn die Infos selbst zusammengesucht werden müssen.)
  5. Shop – Präsentiert euren Merch!
  6. Fotos und Videos, Aktuell vielleicht schon professionell gemacht, Merch präsentieren, Konzerte ankündigen ect..
  7. Story. Am besten gleich bei News auch in die Story posten.

 

Twitter

  1. Ein möglichst einfacher Nutzername. Beispiel @Band und nicht @WirSindBand25687569456995444 – natürlich sofern verfügbar.
  2. Logo als Profilbild (Oder etwas mit Wiedererkennungswert.)
  3. Kurzer Promotext in Englisch in zwei Sätzen, der mir erkärt, wer ihr seid und was ihr für Musik macht.
  4. Ort – Woher kommt ihr?
  5. Website Link – Bitte nicht irgendein Spotify Link!
  6. Beiträge mit gut gewählten Hashtags.

 

Instagram

Hier gibt es ein paar Punkte analog zu Twitter.

  1. Ein möglichst einfacher Nutzername. Beispiel @Band und nicht @WirSindBand25687569456995444 – natürlich sofern verfügbar.
  2. Logo als Profilbild (Oder etwas mit Wiedererkennungswert.)
  3. Kurzer Promotext in Englisch in zwei Sätzen, der mir erkärt, wer ihr seid und was ihr für Musik macht.
  4. Website Link – Bitte nicht irgendein Spotify Link!
  5. Highlights aus der Story! Was waren die besten Momente der Band? Die kommen hier hin!
  6. Beiträge – Ankündigungen, Bandfotos oder Videos, Lustige Momente ect. Kurze Texte und wenig aber treffende Hashtags. (Wenn ihr keinen Hashtag nutzt und trotzdem viele Likes im zwei bis dreistelligen Bereich erhaltet habt ihrs geschafft.)
  7. Storys – ergäntzt eure Posts mit Storys. Zum Beispiel: Unterwegs zum Gig, den ihr nochmals gepostet habt, ect.

 

Nun haut in die Tasten auf den Plattformen. Und vergesst nicht, laufend kommen neue dazu – bleibt also immer up to Date.

via GIPHY


Auch wir brauchen hilfe..

Teile unsere Beiträge und vorallem die Bands, die wir publizieren. Oder mache Bands auf Rockpoint aufmerksam. Mehr dazu findet ihr unter „Unterstützen“.

Fighter V für Musikvideo in Burgdorf

Fighter V (ex. Haïrdrÿer) beehren momentan Burgdorf! Mit der namentlichen Neuausrichtung der Band sowie einem neuzugang ändere sich das auftreten der Band, bleibt aber immer noch im 80er Touch angesiedelt.

FighterV Band

Für ihr neues Album welches am 12.10.2019 in der Schüür Luzern released wird, nimmt die Band viel Arbeit auf sich. Dazu gehört auch ein neues Musikvideo welches die Hergiswiler Band auch in Burgdorf dreht. Auf Instagram postete die Band ein Foto, das sie während den Aufnahmen in der Markthalle Burgdorf zeigt. Es bleibt dabei also spannend! Und wir freuen uns natürlich, das Burgdorf zum Schauplatz eines Videos, einer tollen Schweizer Band wird.

 

 

Band: Burn Our Hometown

burn our hometown band

Burn Our Hometown sind eine Band aus der Bundeshauptstadt der Schweiz, Bern. In ihrem Genre Metalcore / Post-Hardcore erfinden sie das Rad nicht neu, greifen aber immer wieder verschiedenste Themen auf. So zum Beispiel im Song „Oh Donald“, in dem es nicht etwa um Mc Donalds geht, sonder um – ach ihr wisst schon..
 


Überzeugt? Falls du eine CD von dieser Band kaufen willst, berücksichtige uns doch unter „Unterstützen“. Danke.
Heimatstadt: Bern | Text & Bild: Facebook / Aj Art | Facebook | Website

Band: Choreography of the Dead

choreography of the dead Band Punk Herzogenbuchsee

Choreography of the Dead sind eine junge Band aus Herzogenbuchsee. Sie widmen sich dem Punk Rock seit 2015 und mögen bei Auftritten das Publikum mit ihrer Energiegeladenen Art zu begeistern.
 


Überzeugt? Falls du eine CD von dieser Band kaufen willst, berücksichtige uns doch unter „Unterstützen“. Danke.
Heimatstadt: Herzogenbuchsee | Text & Bild: Facebook | Facebook | Website

Band: All To Get Her

all to get her Band

One, two, three – Go! Wenn All To Get Her live loslegen, bleibt niemand still stehen. Denn die Energie und die Freude, mit der das Quartett losbrettert, reissen einfach mit. Das beweisen sie diesen Sommer und Herbst an zahlreichen Konzerten.

Die Energie der Live-Gigs haben die Jungs auch auf ihrer Single «Are You Done Now» eingefangen – ein Kracher mit packenden mehrstimmigen Gesängen und und einem grossen Refrain.
In ihren Songs spürt man die kalifornische Sonne genauso wie das pulsierende Leben der Grossstadt. Ihre Mischung aus Sum 41 und Blink 182 kommt an, auch jenseits der Landsgrenzen. Auf zahlreichen College-Radios in Deutschland wie «afk max» waren die Jungs zu hören. Und das «Rhein Main Magazin» lobte im Sommer «den frechen Charme, den man in der Schweiz nur selten hört.

All To Get Her wurde im Mai 2011 vom Sänger und Gitarrist Andrea Viciconte und Drummer Silvan Truniger gegründet. Bald fanden Bassist Eduardo Duft, sowie der Leadgitarrist Tom Ebnöther den Weg in die Band. Die vier jungen Musiker gehen seither durch dick und dünn und bringen ihren ungestümen Punk auf die Schweizer Bühnen.


Überzeugt? Falls du eine CD von dieser Band kaufen willst, berücksichtige uns doch unter „Unterstützen“. Danke.
Heimatstadt: Utznach | Text & Bild: Facebook | Facebook | Website

Grafiker/in gesucht!

Unser Verein ROCKPOINT steht als non-profit Verein ehrenamtlich hinter dem CastleRockBurgdorf welches wir in der Kulturhalle Sägegasse in Burgdorf organisieren.

Mit Grafiken habe wir seit jeher mühe. Niemand aus unserem Verein besitzt das Knowhow schöne Grafiken für unsere Publikationen zu erstellen. Aus diesem Grund appelieren wir an die Grafiker dieser Welt – Helft uns!

Im Gegensatz zu kommerziellen Veranstaltern liegt unser Budget wie so bei vielem bei genau null Franken. Das einzige was wir dir bieten können ist Ruhm, Anerkennung und Tickets für unsere Konzerte – inklusive Bier oder Mineral zum Anstossen.


Idee

Grundsätzlich sind die Gedanken frei, was neuen innovativen Ideen freien lauf bietet. Die einzige Bitte an dich: Die Schrift des „CastleRockBurgdorf“ sollte bleiben.

Für was benötigen wir die Grafik:

  • Flyer DIN A6
  • Plakat A3
  • Plakat Weltformat F4

 

Bisher sah unser Flyer so aus:

CastleRock Flyer April 2019

CastleRock Flyer April 2019

Alle bisherigen Flyer findest du hier.

Willst du uns helfen? Kreiere uns etwas oder erhalte die bestehenden Grafiken/Schrift per Mail an info@rockpoint.ch