Band: QL

QL bandfoto

Seit zehn Jahren geben QL den Ton an in Sachen Mundart-Partysound. Kein Bierfest ist ein Bierfest ohne QL, keine Party eine Party und eigentlich auch kein Rockfestival ein Rockfestival. Höchste Zeit für die Funpunker aus dem Seeland, endlich den „Wäuthit“ an den Start zu schicken.

Nicht Gölä, nicht Florian Ast und schon gar nicht Plüsch haben Ende der 1990er- und Anfang der 2000er-Jahre den neuen Swissness-Hype in der Musik eingeläutet. Eher hat das illustre Triumvirat bekannte Schemen des behäbigen Berner Mundartrock zementiert. Es brauchte vier Rotzlöffel aus dem Berner Seeland, um Schweizer Musik aller Generationen wieder salonfähig zu machen – und in ungeahnte Popularitäts-Höhen zu katapultieren. Ohne das Album „Heimatschutz“, mit dem die Bieler Funpunker QL 2004 debütierten, hätte es „Die grössten Schweizer Hits“ am National-TV ebenso wenig gegeben wie die CD-Reihe „’s Bescht Mundartalbum“. Kurzum: QLs frische und freche Aufarbeitung zeitgenössischen und klassischen Schweizer Liedguts war die Schocktherapie, welche eine behäbig gewordene Szene so dringend brauchte.

Nach unzähligen Party-Hits, Hit-Balladen und sogar Radio-Hits ist es für Pät, Sägi, Tosi und Schibä nun an der Zeit, nach höheren Sphären zu streben: „Wäuthit“ heisst das sechste Album des unermüdlichen Quartetts aus dem Seeland – und es bietet nicht weniger als 14 ebensolcher Welthits. Denn: In der Schweizer Party- und Funpunkszene ist der Vierer, der bei 93dB noch nicht einmal aufwacht, schon lange weltberühmt. Mindestens!

So reiht sich auf „Wäuthit“ einmal mehr Kracher an Kracher: Jürgen Drews‘ „Bett Im Kornfeld“ wird zum „Bett Im Chornfäud“, Bon Jovis „It’s My Life“ wird „Sie Wott’s Live“ – eine gnadenlose Abrechnung mit der Playback-Kultur in der heutigen Konzertlandschaft, „I Wanna Hold Your Hand“ von den Beatles führen QL dorthin, wo es Kisha und Florian Ast mit „Chumm Gib Mer Dini Hand“ wohl gerne gehabt hätten und den Soundtrack zum legendären 80er-Movie „Ghostbusters“ vermengen QL keck mit Peter Rebers Mundart-Version des Themas unter dem Titel „Hippigschpängschtli“. Aber auch die Welthits der Schweizer Mundartszene jüngeren Datums kommen zum Zug: Um aktuelles Liedgut durch ihren Punk-Wolf zu drehen, sind sich QL nicht zu schade, als Quasi-Rapper auf die Bühne zu stehen und den Sprechgesang von Steff la Cheffe oder Bligg zu imitieren, sodass auch „Ha Ke Ahnig“ oder „Mänhätten“ ihren wohlverdienten Platz auf einem Punk-Album finden. Packt man noch Klassiker wie „Wyssebüehl“ oder „Üse Bernhardiner“ obendrauf, wird rasch klar: Da gibts keinen Platz für Füller – QL liefern nichts als Knüller.

Da müssen die Bieler auch jene Songs nicht verstecken, die sie selber geschrieben haben. Neben dem Titelsong „Wäuthit“ lässt das Quartett in „Mi Momänt“ oder „Wottsch Mi“ durchblicken, dass es dem Album durchaus den nötigen Tiefgang verleihen kann – wenn die anderen schon nicht dazu im Stande sind. Und zu guter Letzt verpacken QL in „Zum Wohl“ ihr ganzes Weltbild in einen wunderbaren Trinksong auf die Freundschaft: Eine Bande wilder aber sympathischer Underdogs zelebriert Party, Freundschaft und… Eishockey – da sind gute Laune, Herzblut und pure Leidenschaft garantiert!

„Wäuthit“ ist ab dem 17. Januar 2014 in jedem gut sortierten Plattenladen und Online-Shop erhältlich. Garniert wird das 14 Songs starke Meisterwerk mit einem bisher unveröffentlichten Song, den QL am Open Air Gampel im Jahre 2010 zusammen mit den Pepe Lienhard Horns zum Besten gegeben haben. Und weil man ein 10-Jahr- Jubiläum nicht alle Tage feiert, legen QL auch gleich noch eine DVD oben drauf. Da gibts Goodies, Clips und Beiträge aus zehn Jahren Schweizer Funpunk- und Partykracher-Geschichte zu sehen – ein Muss nicht nur für Fans, sondern auch für all jene, die es aus unerfindlichen Gründen noch nicht sind.
Live gibts QL auch mit „Wäuthit“ immer und überall – in jedem Dorffest-Zelt gilt wie auch im Hallenstadion: Nume Hits – keni Shits! Und sollte das mit dem „Wäuthit“ am Ende wider erwarten nicht klappen, können QL immer noch eine Karriere als Goldschmiede starten. Mit Gold- und Platin-Awards für knapp 100’000 verkaufte Alben haben sie genug Edelmetall an den Wänden hängen, um ein eigenes Atelier eröffnen zu können.

Die Geschichte

Die Musiker von «QL» sind keine unbeschriebenen Blätter! Pät, Sägi und Tosi waren während über 15 Jahren eine der aktivsten Schweizer Rock Bänds, die Fishnet Stockings. Zusammen tourten sie in Europa, Australien und den USA und gaben insgesamt über 600 Live-Konzerte! Sie alle spielten ebenfalls mit diversen Amerikanischen Sängern, wie Gary Setzer, Charlie Gracie und Joey Fulco. Nachdem Urs entschied, die Band im Sommer 2005 zu verlassen, fanden die drei Bieler in Stämpf einen hervorragenden „neuen“ Co-Leadsänger und Gitarristen. Stämpf spielte schon in Bands wie Tyte Stone, Mud Slick und Sandimas. Nachdem Stämpf im August 2011 die Band verliess um sich seinen eigenen Projekten zu widmen, stiess Schibä als neuer, vierter Mann zur Band. Schibä wurde als Frontmann der Thuner Band „Aextra“ bekannt.
Im Winter 2001/02 entdeckten die Fishnet Jungs während einer Tour in Österreich eine CD einer Ami-Band, welche alte Fifties und Sixties Songs verpunkte. Nach wenigen Sekunden war klar: „Das müssen wir mit Schweizer Songs machen“. Kurz darauf klingelte das Telefon bei Urs, und wenige Tage danach begannen die Proben – „QL“ war geboren. Eine Demo-CD fand Anklang bei DJ’s und Veranstaltern und schon bald begannen die ersten Konzerte und kurz darauf begannen die Verhandlungen mit „BMG Ariola“. Im Dez. 02, Mai 03 und April 07 bereisten «QL» sogar Deutschland sehr erfolgreich im Vorprogramm der Ulk-Metaller „J.B.O.“!

Die Band

Tosi an der Chuchi (Schlagzeug), Sägi mit der Jammer-Schindle (Gitarre), Pät am Viersaiten- Dampfhammer (Bass) und Schibä mit dem Heilsarmee-Karabiner (Gitarre) werden sich auch auf ihrer nächsten „Wäuthit – Tournee“ treu bleiben, und weiterhin die grössten Hits der Schweizer Musik Geschichte durch den Funpunk-Wolf drehen. Songs wie „Louenesee“, „Alperose“, „Rosalie“, „Ha Ke Ahnig“, usw. klingen, als würden sie von Sum 41, Green Day, Offspring oder Blink 182 gespielt. Die Band entwickelt sich natürlich weiter und performt Live auch immer mehr eigene Songs, welche sich vor den Covers keineswegs verstecken müssen.

.

Überzeugt? Falls du eine CD von dieser Band kaufen willst, berücksichtige uns doch unter „Unterstützen“. Danke.


Heimatstadt: Biel | Text & Bild:  | Website/MD9 Photography | Facebook | Website

Band: Xaon

xaon band auftritt
Xaon: An elusive name born amidst Switzerland’s highest mountains. Never quite fitting in any of the numerous galleries metal has to offer, drifting through the extremes whilst juxtaposing finesse and vehemence, exploring the vast echoic gloominess of the human mind. You can simply call it DARK METAL.

After a successful major european tour with gothic metal monsters SIRENIA and folk metal legends TYR promoting their debut EP “Face Of Balaam” and several large festival shows with the likes of PARADISE LOST, ELUVEITIE and ROTTING CHRIST, the combo led by Vincent Zermatten (guitars) and Rob Carson (vocals) took their alchemical artistry to a new level with the release of their first album “The Drift” through Sliptrick Records.

The album progresses from spectral ambiances to grandiose and intricate orchestrations, it evolves from oppressing aggressiveness to majestic lamentations and will make you journey through a turmoil of monolithic pummeling and distinguished mournfulness.
Following this critically acclaimed release, the band is ready to take 2018 by storm and prepared to prove themselves as an upcoming force around the world.

Überzeugt? Falls du eine CD von dieser Band kaufen willst, berücksichtige uns doch unter „Unterstützen“. Danke.


Heimatstadt: Sion | Text & Bild: Facebook | Facebook | Website

Band: Vale Tudo

vale tudo band auftritt

Vale Tudo
Dani – vocals
TC – vocals
Rick – guitars
Monte – guitars
Mario – bass
Clemi- drums
Vinny the Bulldog – drugs, money & sex

.

Überzeugt? Falls du eine CD kaufen willst, berücksichtige uns doch unter „Unterstützen“. Danke.


Heimatstadt: Zürich | Text & Bild: Gorka Photography & Facebook | Facebook | Website (keine)

Band: Undead Vision

Undead Vision bandfoto

Undead Vision is an old school trash death metal band from Fribourg (CH). The band’s main musical influences are Sepultura, Soulfly, Bloodbath, Chimaira, Meshuggah, White Chapel. After a few attempts at the end of 2014, this four-member band started coming together and finally found its path. Undead Vision’s members are Didier on lead vocals/guitar, Casou on guitar, Jay on bass guitar and, most recently, Yoann on drums. They found their unusual style during the release of their first album „Modern Slave“ in 2017. Wishing their music to evolve but remain in the same spirit, the band is still always looking to broaden their horizons, not only by polishing their old school influence but also by keeping up with metal’s constant evolution.

Überzeugt? Falls du eine CD von dieser Band kaufen willst, berücksichtige uns doch unter „Unterstützen“. Danke.


Heimatstadt: Freiburg | Text & Bild: Facebook | Facebook | Website

Band: Radwaste

Radwaste bandauftritt

Radwaste make a mix of catchy riffs with lickety-split guitar solos and vocal lines which easily stand comparison with the old masters. Metal with an attitude in the vein of Nevermore, Exodus and Megadeth that doesn’t only bring every head to the bang – be it the one of a metalhead or of somebody who saw Sepultura in their original formation – but also makes girls‘ hearts beat faster.
The band was founded 2008 by 4 guys from Swiss Aarau area to merge their love for Heavy Metal – in a basement near two nuclear plants and a nuclear research institute. It didn’t take them long to write CRISPY and bloody tight metal songs, influenced by such bands as Nevermore, Megadeth and Exodus. The first support gigs were soon after established, owing to good connections to bigger local bands, and already in year two of their existence, the band got to play on the talent forum stage of the Metalcamp festival, Tolmin, Slovenia, which was again followed by a number of local shows, in each of which two aspects stood out remarkably: the big charisma of frontman Daniel Jerosch and the immaculate guitarwork. All these aspect added up to the prominence and acceptance of the band, which were reflected in their de-facto sold-out headlining record release show in late 2010.
The now available RADWASTE debut is brim-full of energy, charm and sex-appeal, always straddling from classic Bay Area Thrash to Heavy Metal and back, capturing a portion of Glam en passant – up the irons!

Überzeugt? Falls du eine CD von dieser Band kaufen willst, berücksichtige uns doch unter „Unterstützen“. Danke.


Heimatstadt: Aarau | Text & Bild: Facebook | Facebook | Website

Band: Pertness

Pertness Banauftritt

Deutsch

Pertness – die Schweizer Band steht für eigenständigen Heavy Metal aus den Schweizer Bergen, den Berner „Highlands“.
Das 2008 veröffentlichte Album „Seven times eternity“ brachte der Band einen Vertrag mit Karthago Records (D) ein. Die erstklassigen, schnellen und melodiösen Powermetalsongs führten zu hervorragenden Kritiken und fanden über die Landesgrenzen hinaus grossen Anklang. Auf dem im Jahr 2010 erschienenen Folgealbum „From the beginning to the end“ wurde dieser Stil weiterentwickelt und unter anderem mit Celtic-, Folk- und Thrashelementen angereichert. Die Verkaufszahlen bestätigen die durchwegs sehr guten Kritiken, wie zum Beispiel vom Metal Hammer 6/7P „…Mit diesem Album haben die Schweizer alles richtig gemacht…“ oder „…ein Hammeralbum wie „From The Beginning To The End“ schreibt man nämlich nicht alle Tage – und zu hören bekommt man es auch kaum öfter…“ (Power Metal.de 9.5/10P). Auch live geht bei Pertness in Schottenröcken einiges ab, wie sie schon an diversen Konzerten und Festivals im In- und Ausland bewiesen haben. Das neueste Album der Band „Frozen Time“ wurde am 9. November 2012 veröffentlicht.

English

Pertness, thats true, indipendent Heavy Metal from the Bernese Highlands. The Album „Seven Times eternity“, which was released 2008, gave Pertness a recording contract with Karthago Records (Germany). The rhytmic, fast, melodic Powermetal songs got enthusiastic, not only locally but also beyond state. The following album „From the beginning to the end“, which was released 2010, has been enriched with folk- and trash elements. In addition the very good sales figues, the album earned a lot of excellent critism. For example Metal Hammer 6/7 P: „With this album, Pertness really did everything right“.  Pertness live concerts are high-energy affairs. The guys, playing in kilts, deliver always a fast-paced, motion-rich show, already proved on different shows and festivals. The latest album „Frozen Time“ was released on 9th of november 2012.

Überzeugt? Falls du eine CD von dieser Band kaufen willst, berücksichtige uns doch unter „Unterstützen“. Danke.


Heimatstadt: Berner Oberland | Text & Bild: Facebook | Facebook | Website

Band: Mycelia

Mycelia bandbild

Mycelia was founded in 2010 by members Mike Schmid and Marc Trummer who were trying to face the challenge of writing songs way above the musical level of what they were used to play in former bands. Inspired by artists such as The Human Abstract, Meshuggah or The Dillinger Escape Plan, Mike and Marc quickly put together a few songs, and were searching for musicians to play the second guitar, bass and vocals. It didn’t take long until they found Patrick Küng, Roy Sonderegger and Marc Fürer with whom they recorded their first songs and played the first concerts with great bands such as Carnifex, Veil of Maya, Suffokate and Maroon.

After releasing two online demo EP’s, and a major step back when Patrick the second guitarist left them in early 2012, the band started working on their first album “Isolator”. Containing six songs, which were all recorded, mixed and mastered by the band itself, the album quickly made its way across the internet, and the limited copies of 100 pieces were soon sold out. This release helped Marc Trummer to get his first endorsement deal with the Swiss cymbal brand Sansara. As the quality of their EP “Isolator” left a lot to be desired, the four guys started writing songs again, intending to soon release a second album.
After a period of writing songs, playing concerts and spending a lot of time in their studio / band room, it was soon time for the band to find a mixing and mastering studio in order to make sure their second release would have the best sound quality. In Jocke Skog, guitarist of Clawfinger and co-producer of After the Burial’s „In Dreams“ album, they found exactly what they were looking for. In a collaboration of two months with Jocke, Mycelia finished their album “NOVA” and released it in early 2013. The release of this album caught a lot of attention and helped Roy to his first endorsement deal with Conklin Guitars and Marc to his second deal with LB Drums.
The four guys of Mycelia are now spending their time playing concerts, trying to spread their music nationally as well as internationally and looking for a record deal to follow the footsteps of their idols.

Überzeugt? Falls du eine CD von dieser Band kaufen willst, berücksichtige uns doch unter „Unterstützen“. Danke.


Heimatstadt: Zürich | Text & Bild: Facebook | Facebook | Website

Band: Lotrify

Lotrify Bandauftritt

Lotrify wurde 2008 von fünf jungen, ambitionierten Musikern aus Baden ins Leben gerufen. Durch ihre melodiösen und rhythmischen Gitarren und mit dem klaren Gesang wie auch Screams und Growls lässt sich ihr Stil am Besten als Melodic Metal bezeichnen. Dabei sind diverse Einflüsse von Metalcore bis Black Metal zu finden.
Ende 2010 organisierten sie unter dem Namen „Bonebreaker Ball“ eine kurze Konzertreihe, welche ein Jahr später mit einer zweiten Tour fortgesetzt wurde inklusive der ersten Demo-CD im Gepäck.
Im Sommer 2013 begab sich Lotrify ins Studio für die Aufnahmen der EP „Light Passes, Shadow Remains“. Mit der Veröffentlichung der EP im Dezember 2013 startete auch die 3. Bonebreaker Ball Tour, welche mit 13 Shows die grösste ihrer Art war. Damit verbunden spielte die Band auch diverse weitere Shows in der Schweiz und im nahen Ausland.
Im Jahr 2015 folgte eine Tour durch Osteuropa sowie zwei Highlights im Z7: Einerseits als Opener für die mächtigen Bands Exodus und Testament sowie drei Monate später als Mainsupport vor Gojira.
Nach weiteren Auftritten von Nyon bis Buchs/SG und geteilten Bühnen mit Bands wie Rise Of The Northstar oder Hacktivist stellte die Band Mitte 2017 ihr Plan für das neue Album vor: Ein Konzeptalbum bestehend aus 3 Teilen, wobei jeder Teil separat aufgenommen und digital veröffentlicht wird. Am Ende ergeben die Teile jedoch ein Ganzes, welches dann, geplant im Sommer 2018, auch als CD gepresst und auf allen üblichen Musikplattformen verfügbar sein wird.

Überzeugt? Falls du eine CD von dieser Band kaufen willst, berücksichtige uns doch unter „Unterstützen“. Danke.


Heimatstadt: Baden | Text & Bild: Website/Facebook | Facebook | Website

Band: Keltikon

Keltikon bandfoto

DE:
Seit der Gründung 2012 hat sich Keltikon zu einer gefragten Live-Band entwickelt und ist mit abwechslungsreichem Celtic Rock und Folk-Punk mittlerweile in der ganzen Schweiz unterwegs. Die Band spielt viele eigene Songs, irische und schottische Traditonals und eine Hand voll Covers – mit Akkordeon, Flöte, Irish Whistle, Gitarre, Bass und Drums.

EN:
Since its inception in 2012 Keltikon has evolved into a very active live band on the Swiss music circuit. The band plays a variety of Celtic Rock styles from own songs to traditional Irish/Scottish jigs & reels, blasted out as heavy rock or folk-punk, with screaming electric guitar cutting across a virtuosic accordion, flute or tin whistle, to the thumping rhythm of bass and drums.

FR:
Depuis sa création en 2012 Keltikon a évolué vers un groupe live bien animé enSuisse. Avec accordéon, guitare, basse et batterie, soutenue par fois une flûtetraversière et une flûte irlandaise, le groupe joue un rock celtique varié: de balladesdouces au rock irlandais/écossais au jigs & reels traditionels et des propres morceaux,interprétés avec du rock punk.

IT:
Keltikon, un gruppo musicale della Svizzera, specializzato in musica irlandese e scozzese. Con la fisarmonica, il flauto irlandese, chitarra, il violino,la voce e la batteria, uniti da un certo profumo di sarcasmo e valore del senso dall’umorismo, coinvolgono il pubblico con le canzoni tipiche celtiche. Un vero e proprio cambiamento della musica e dei covers tradizionali, dalle ballate al rock,fino al folk-punk brachiale!

Überzeugt? Falls du eine CD von dieser Band kaufen willst, berücksichtige uns doch unter „Unterstützen“. Danke.


Heimatstadt: Pfäffikon | Text & Bild: Facebook | Facebook | Website